Banner Service KOCH-DRUCK

Druckdaten erstellen

Korrekte Druckdaten sind die Basis für ein perfektes Druckergebnis. Hier finden Sie unsere Vorgaben zu Dateiformaten und wichtige Hinweise, die Sie beim Anlegen Ihrer Druckdaten beachten sollten.

Das Wichtigste in Kürze

Format:druckfähige PDF/X-Daten
Beschnitt:3 mm umlaufend
Auflösung:mindestens 300 dpi
Farbraum:CMYK
Farbauftrag:maximal 300 %
Fließtexte:möglichst nur 1 Farbe
  • Dateiformate

    Druckfertige Daten

    Bitte als PDF-Dokument im Format PDF/X-1a:2001, PDF/X-3:2002 oder PDF/X-4:2008.

    Offene Daten

    Auf Anfrage und in der Regel mit kostenpflichtiger Aufbereitung nehmen wir auch offene Daten aus den Layout-Programmen Adobe InDesign und QuarkXPress 9 entgegen.

    Abweichende Formate

    Wir nehmen Druckdaten in abweichenden Dateiformaten an (z. B. aus Microsoft Office-Anwendungen), wenn Gestaltung und Layout Teil Ihres Auftrags sind. Bitte beachten Sie, dass bei Office-Anwendungen wie Word, Excel oder Publisher wichtige Dokumentmerkmale (Umbrüche, Farben oder Linien) nur eingeschränkt kontrolliert werden können. Bitte rufen Sie uns im Zweifelsfalle an.

  • PDF-Erstellung

    Allgemeine Vorgaben

    Schriften und Bilddaten müssen ins PDF eingebettet sein. Es sind nur druckbare Elemente erlaubt (keine Kommentare, Formularfelder, Videos etc.). Leerseiten bitte mitspeichern. Verzichten Sie auf Kennwortschutz.

    Beschnitt

    Bitte legen Sie Ihre Druckdaten im Endformat mit 3 mm umlaufendem Beschnitt an. Abbildungen am Seitenrand, die angeschnitten werden sollen, sollten 3 mm über das Endformat reichen. Alle Inhalte, die nicht angeschnitten werden sollen, sollten mindestens 5 mm vom Endformat entfernt platziert werden.

    Broschüren und Kataloge

    Bitte als PDF mit fortlaufenden Einzelseiten anliefern, Umschläge als Montagefläche fertig ausgeschossen oder als Einzelseiten. Bei der Bestimmung der Rückenstärke von Klebebindungen unterstützen wir Sie gern.

  • Auflösung

    Bildauflösung

    Legen Sie Bilder in der gewünschten Endgröße bitte mit mindestens 300 dpi an. Eine niedrigere Auflösung führt zu Qualitätsverlusten. Vermeiden Sie künstliches Hochrechnen (Interpolieren).

    Linienstärken

    Legen Sie dunkle Linien auf hellem Grund bitte mit einer Mindeststärke von 0,25 pt (0,09 mm) an. Helle Linien auf dunklem Grund sollten eine Mindeststärke von 0,5 pt (0,18 mm) aufweisen. Verzichten Sie möglichst auf Rasterungen bei sehr dünnen Linien.

  • Farben

    Farbmodus und Farbraum

    Grundsätzlicher Farbraum für alle PDF-Elemente ist CMYK. RGB-Daten werden automatisch in CMYK gewandelt, woraus Farbabweichungen resultieren können.

    Schmuckfarben

    Bitte erzeugen Sie – insbesondere im Zusammenspiel mit Transparenzen – eine PDF-Version 1.6 (PDF/X-4).

    Farbauftrag

    Bitte beachten Sie den maximalen Farbauftrag von 300 % (C+M+Y+K). Legen Sie Fließtexte nach Möglichkeit in nur einer Farbe an (z. B. 100 % Schwarz).

    Farbprofile

    Gestrichene Papiere:ISO Coated v2 300 %-Profil
    Ungestrichene Papiere:PSO Uncoated ISO12647

    Stellen Sie als Ausgabemethoden-Profil bitte das im Dokument verwendete Profil ein.

  • Komplexe Druckprojekte

    Wir empfehlen Ihnen, bei komplexeren Produkten (z. B. umfangreiche Stanz-, Falz- und/oder Veredelungsarbeiten) die Bereitstellung der Druckdaten/PDF-Erzeugung mit uns persönlich am Telefon abzustimmen.

    Bei allen von den üblichen Standards abweichenden Produkten ist die Bereitstellung eines Musters sinnvoll, das möglichst alle gewünschten Produkteigenschaften widerspiegelt.

  • Daten-Check

    KOCH-DRUCK unterzieht alle gelieferten druckfertigen Daten einer Standard-Datenprüfung, die eine grundsätzliche Verarbeitbarkeit der PDF-Daten gewährleistet. Bitte beachten Sie, dass die folgenden Eigenschaften im Rahmen dieser Standardprüfung nicht oder nur bedingt überprüft werden:

    • Transparenzen
    • Überdruckenfunktionen
    • Falzmaße
    • Reihenfolge der Seiten
    • Satzfehler, Rechtschreibfehler sowie sämtliche inhaltlichen Aspekte
    • korrekte Anordnung von Überläufern (Bilder und grafische Elemente)
    • Objekte in Beschnittnähe (siehe PDF-Erstellung)
  • Proof und Freigabe

    Nachdem Ihre Druckdaten unseren Workflow durchlaufen haben, erhalten Sie von uns eine geprüfte/aufbereitete Druck-PDF und/oder einen Softproof (heruntergerechnetes Proof-PDF) für die abschließende Prüfung. Nach Ihrer Freigabe starten wir umgehend den Produktionsprozess.

  • 1
Jörg Loose, Leiter Druckvorstufe
Ihr Ansprechpartner
Jörg Loose

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Tel.: 03941 / 69 00 52